Jan Kasperlik und Rob Severs feiern ersten Saisonsieg am Red Bull Ring

20 Mai 2018

Mit Jan Kasperlik und Rob Severs sicherte sich die Porsche-Mannschaft von Allied Racing beim Sonntagslauf auf dem Red Bull Ring den ersten Sieg der Saison. Nach Rang zwei am Vortag krönten sich die McLaren-Piloten Christian Danner und Bernhard Laber im zweiten Rennen zu den strahlenden Siegern im Am Cup.

 

Das insgesamt vierte Saisonrennen des GT4 Central European Cup hatte den Fans auf den Zuschauerrängen des Red Bull Ring viel zu bieten. Neben feuchten Streckenbedingungen, Durchfahrtsstrafen und einer Safety-Car-Phase, lieferten sich die Fahrer bis zur Zielflagge sehenswerte Positionskämpfe.

 

Am Ende waren es Jan Kasperlik und Rob Severs, welche die Ziellinie in ihrem Porsche Cayman GT4 CS MR als Erstplatzierte überqueren konnten. Hinter dem deutsch-niederländischen Fahrerduo sicherten sich Benjamin Mazatis und Ilmari Korpivarra den zweiten Platz im Pro-AM Cup und zelebrierten somit ihren zweiten Podiumserfolg an diesem Wochenende. Ihre Reiter Engineering-Teamkollegen David Klar und Laura Kraihamer belegten in ihrem KTM X-Bow GT4 #23 die dritte Position. Nach Platz zwei am Vortag bildete das Ergebnis aus dem Sonntagsrennen für das KTM-Fahrergespann ebenfalls das zweite Podium in Spielberg.

 

Nach ihrem starken Auftritt am Samstag sicherten sich Christian Danner und Bernhard Laber im neueingesetzten McLaren 570s GT4 den Am Cup-Sieg im zweiten Rennen des Wochenendes. Grund zur Freude hatte auch Maciej Marcinkiewicz in seinem Maserati Gran Turismo MC GT4. Nachdem er bereits am Samstag einen dritten Platz feierte, konnte der Pole diesen Erfolg im Sonntagslauf mit Rang zwei toppen. Die Sieger des ersten Rennens, Romy Dall`Antonia und Giuseppe Fascicolo, rundeten das Am Cup-Podium auf dem Red Bull Ring ab.

 

Nach dem Gastspiel auf der österreichischen Rennstrecke startet der GT4 Central European Cup vom 30. Juni bis 1. Juli 2018 auf dem Nürburgring in die nächste Runde. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite sowie in den Sozialen Netzwerken.

 

Fahrerstimmen nach dem zweiten Rennen:

 

Jan Kasperlik, Allied Racing #43: „Nachdem wir im gestrigen Rennen nach einem unverschuldeten Unfall ausgefallen sind, hatten wir heute einen super Tag. Unsere Mechaniker haben tolle Arbeit geleistet und das beschädigte Auto nach intensiver Arbeit wieder repariert. Dass wir dieses Rennen am Ende mit solch einem Vorsprung gewinnen, hätten wir natürlich nicht gedacht. Nachdem wir in den letzten Rennen Pech hatten, tut dieser Sieg echt gut! Mit diesem Erfolg geht es für uns nun gestärkt in die nächsten Runden der Serie.“

 

Benjamin Mazatis, Reiter Engineering #25: „Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir an diesem Wochenende zwei Mal auf dem Podium gelandet sind. Wenn wir das Podest aus Most mit dazu nehmen, ist dies unser dritter Erfolg in Folge, was natürlich sehr gut für die Meisterschaftswertung ist. Unser heutiges Rennen war trotz Durchfahrtsstrafe relativ ruhig, wir konnten unseren zweiten Platz bis zum Ende behaupten und ich freue mich riesig über das Ergebnis. Ich freue mich natürlich auch für die Rennsieger, die nach dem gestrigen Ausfall heute ein starkes Rennen gezeigt haben, als auch für unsere Teamkollegen David und Laura.“

Ilmari Korpivarra, Reiter Engineering #25: „Das war wirklich ein gutes Wochenende für uns. Mit Platz zwei im heutigen Rennen können wir sehr zufrieden sein. Es ist nicht einfach, auf dieser Strecke die schnellste Rundenzeit in einem KTM hinzulegen, allerdings hat unsere Mannschaft einen perfekten Job gemacht und uns ein konkurrenzfähiges Auto bereitgestellt. Dank unserer Ergebnisse konnten wir die Lücke in der Meisterschaftswertung weiter verkleinern, was sehr wichtig für den Titelkampf ist.“

Most

28 - 29 April 2018

Red Bull Ring

19 - 20 Mai 2018

Nürburgring

30 Juni - 1 Juli 2018

Slovakia Ring

18 - 19 August 2018

Zandvoort

6 - 7 Oktober 2018