eSky WP Racing Team triumphiert am Slovakiaring

18 August 2018

Nach 60 Minuten Renndistanz sahen die Maserati-Piloten Lukasz Kreski und Maciej Marcinkiewicz die Zielflagge als strahlende Sieger. Mit einem Abstand von 3,135 Sekunden kamen Jan Kasperlik und Csaba Mor auf dem zweiten Gesamtrang ins Ziel. Dank dieser Platzierung konnte sich das Porsche-Duo den Sieg im Pro-AM Cup und weitere wichtige Meisterschaftspunkte sichern.

 

Aufgrund eines Frühstarts erhob die Rennleitung eine Durchfahrtsstrafe gegen den Pole-Setter Nicolas Schöll. Dieser konnte sich nach Antritt der Strafe zwar im Feld zurückkämpfen, allerdings war es für ihn nicht mehr möglich im späteren Rennverlauf einen Podestplatz einzufahren.

 

Somit bot sich für Lukasz Kreski vom eSky WP Racing Team #7 die Möglichkeit, die Führung der Spitzengruppe zu übernehmen. Trotz zahlreicher Angriffsversuche seiner Konkurrenten konnte der Pole und sein Teamkollege Maciej Marcinkiewicz den ersten Rang bis zur Zielüberfahrt halten.

 

Für den Österreicher Freddy Fast reichte es nach einer souveränen Startphase am Ende für den zweiten Platz im Am Cup. Die Mannschaft von Sofia Car Motorsport, rund um die Fahrer Konstantin Marshavelov und Ivan Vlachkov, komplettierte das Am Cup-Podium des Samstagslaufs.

 

Im hart umkämpften Pro-AM Cup war es das deutsch-ungarische Gespann Jan Kasperlik und Csaba Mor, welche sich den höchsten Platz auf dem Siegerpodest sicherten. Hinter der erfolgreichen Porsche-Mannschaft landeten Benjamin Mazatis und Ilmari Korpivaara im KTM X-Bow GT4. Das Vater-Sohn-Duo Antoni und Piotr Chodzen beendete die Hitzeschlacht auf dem Slovakiaring mit einem starken dritten Platz.

 

Marylin Niederhauser und ihr Fahrerkollege Eike Angermayr schieden vorzeitig aus dem insgesamt siebten Lauf des GT4 Central European Cup aus. Grund dafür war ein technisches Problem in der letzten Viertelstunde des Rennens.

 

Am morgigen Sonntag findet um 10:50 Uhr das zweite Rennen am Slovakiaring statt. Weitere Informationen rund um das Rennwochenende finden Sie auf unserer Webseite und in den Sozialen Netzwerken.

 

Fahrer-Stimmen:

 

Jan Kasperlik, Allied Racing #41: “Ich konnte bereits in der Startphase gut an Boden gewinnen und in der dritten Kurve den KTM überholen. Von diesem Zeitpunkt aus bin ich eigentlich konstante Rundenzeiten gefahren, um den Reifen zu schonen. Am Ende ist heute wirklich alles nach Plan gelaufen, was sich natürlich auch im Ergebnis wiederspiegelt.”

 

Freddy Fast, Lechner Racing #47: “Nach einigen unerwarteten Kollisionen im Mittelfeld, hatte ich nahezu das gesamte Rennen lang freie Fahrt und konnte den zweiten Platz im Am Cup entspannt nach Hause fahren. Wir werden sehen, ob wir im morgigen Rennen an dieses Ergebnis anknüpfen können.”

 

Benjamin Mazatis, Hollinger - Reiter #25: “Es war ein sehr aufregendes Rennen bei wirklich sehr heißen Temperaturen. Der Start verlief leider nicht so gut für uns - in den Zweikämpfen mussten wir einige Positionen abgeben. Allerdings war ich sehr schnell unterwegs und ich konnte gegen Ende meines Stints gute Überholmanöver setzen. Mit dem zweiten Platz sind wir natürlich sehr glücklich und stehen demnach auch auf dem zweiten Rang in der Meisterschaft. Der Fokus für morgen liegt ganz klar auf einer weiteren Podiumsplatzierung.”

Most

28 - 29 April 2018

Red Bull Ring

19 - 20 Mai 2018

Nürburgring

30 Juni - 1 Juli 2018

Slovakia Ring

18 - 19 August 2018

Zandvoort

6 - 7 Oktober 2018